Unsere Geschichte

DXI_2259ca. 1956 hat die Familie Schlosser in der Rohrbacherstraße 63 eine Bäckerei gegründet und diese bis 1965 geführt.

Am 2. März 1966 wurde die ehem. Bäckerei Schlosser in Hassel, von den Eheleuten Elisabeth u. Albert Anstadt übernommen und wieder eröffnet.
Zu dieser Zeit war die Technik noch nicht so weit fortgeschritten und Albert Anstadt genannt “de Phillip” musste jede Nacht Stunden vor dem eigentlichen Backen, in die Backstube um den Ofen mit Briketts zu befeuern. Das Sortiment bestand gerade mal aus 10 Produkten und die ganze Familie musste helfen um das Tagesgeschäft zu bewältigen. Die tägliche Ausfahrt wurde mit dem Fahrrad erledigt. Der bescheidene Anfang für ein Familienunternehmen, das heute in der zweiten Generation besteht, war gemacht.

Zum Tagesgeschäft gesellte sich auch ein Lebensmittel-Einzelhandel, der heute aufgrund der großen Geschäftsdichte rund um Hassel nur noch Grundnahrungsmittel und ein Frühstückssortiment mit Molkereiprodukten und Frischwurst vertreibt.

Die drei Kinder der Familie Anstadt machten Ihre Ausbildungen auf den Betrieb zugeschnitten um später in die Fußstapfen der Eltern zu treten. Der älteste Sohn Stefan Anstadt machte eine Ausbildung zum Bäckergesellen mit Schwerpunkt auf die Konditorei im Schlosscafé Kuhn in Blieskastel und später seinen Bäckermeister.
Die mittlere Tochter Christiane “es Nani”, machte eine Ausbildung zur Verkäuferin und der jüngste Sohn Rudolf machte ebenfalls eine Ausbildung zum Bäckergesellen (1980-1983) und nach einigen Jahren Berufserfahrung 1992 an der Bundesfachschule d. deutschen Bäckerhandwerks in Weinheim ebenfalls seinen Bäckermeister.
In den späten 70 er erwarben Elisabeth u. Albert Anstadt das Gebäude der ehemaligen Drogerie Kemmer am Markt in Hassel.
1980 wurde dort das Café am Markt eröffnet, was noch heute unter der Leitung von Stefan Anstadt betrieben wird.

1997 übergaben Elisabeth u. Albert Anstadt das Geschäft Stefan Anstadt. Er gründete sein Unternehmen mit Ladenlokal und eigener Produktion in Aßweiler und Rudolf Anstadt übernahm 1998 den elterlichen Betrieb in der Rohrbacherstraße in Hassel.
Die Produktionen wurden geteilt und man beliefert sich bis heute gegenseitig, mit der jeweiligen Produktpalette. Bedingt durch den gestiegenen Bedarf an Backwaren für alle Läden, wurde dann in den Jahren 1998/99 die Produktion in Hassel zum Teil modernisiert und auf die neuen Bedürfnisse zugeschnitten und samt Laden umgebaut. Das Unternehmen hat sich seither stetig vergrößert und beschäftigt mittlerweile 18 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

2006 haben wir die ehemaligen Geschäftsräume der Bäckerei Eugen Scherer in Oberwürzbach angemietet und eine Filiale der Bäckerei Rudolf Anstadt eröffnet.

Im Gegensatz zu früher, fertigen wir heute täglich mehrere Sorten Brot, ca. 20 verschiedene Brötchensorten und 30 verschiedene Kaffeeteilchen.
Am Wochenende kommt hierzu noch ein reichhaltiges Programm an saarländischen Hefekuchen dazu und die Feinbäckerei und Konditoreiwaren werden nach Bedarf aus der Bäckerei u. Konditorei Stefan Anstadt in Aßweiler bezogen.
Neben dem Tagesgeschäft haben wir einen Frühstücksservice außer Haus aufgebaut und beliefern im Raum St. Ingbert einige Hotels und Firmenkunden.
Wir bieten für Feste aller Art, ein großes Sortiment an herzhaften Partygebäcken und diversen süßen Kleinteilen an.

Um unser Qualitätsversprechen und die Frische zu garantieren, werden wir auch in Zukunft mit unserem Team, jede Nacht unser Tagwerk beginnen um das Beste für Sie zu produzieren.

Copyright @ 2014 Bäckerei Anstadt